• News
  • Info
  • Angebote
  • Aktionen

Ratschen

Ratschen ist ein Brauch, der schon viele Jahre in vielen Pfarren in Österreich durchgeführt wird. Meist sind die "Ratscherkinder" die Minitstranten und Ministrantinnen der Pfarre.

Die Uhrzeiten, zu denen die Ratscherkinder durch die Dorfstraßen ziehen, die Häufigkeit und die Intensität variieren dabei von Ort zu Ort und sind meist alte Tradition.

Hier haben wir für euch einige Ratschensprücherl gesammelt, die ihr gerne auch in eurer Pfarre verwenden könnt. Wenn ihr auch euer Sprücherl zu Verfügung stellen möchtet, so könnt ihr uns dies per Mail an stp.jungschar@kirche.at senden! Wir freuen uns auf eure Sprücherl!

Pfarre Heiligeneich, Katastralgemeinde Ebersdorf

Morgens und abends, mittags:
Wir ratschn, wir ratschn den englischen Gruß,
den jeder katholische Christ beten muss.
Foits nieder auf d`Knia, foits nieder auf d`Knia,
bets drei Vater unser und Ave Maria.

Karfreitag 15:00 Uhr
Von der sechsten bis zur neunten Stunde
kam eine große Finsternis über die ganze Erde.
Um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme:
"Mein Gott, mein Gott! Warum hast du mich verlassen?"
Dann gab er seinen Geist auf. 

Absammeln, Ostersonntag nach der Messe:
Ein strahlender Engel im schneeweißen Kleid,
verkündet den Frauen sie weinen vor Leid,
warum weint ihr, wen sucht ihr in froher Begier,
er ist schon erstanden und ist nicht mehr hier.
Drum freut euch von Herzen, weil Ostern ist da und jubelt ein fröhliches Halleluja.
(De Ratscher lossn bittn um a rots Oa....)

 

Pfarre Haunoldstein
Ehe noch die liebe Morgensonne,
uns leuchtend wärmt mit ihrem Schein,
da riefen wir nach alter Weise,
euch schon zum Frühgebete ein!
Zu Mittag und am Abend wieder,  
da riefen wir euch nochmals auf,
das Leiden Jesu zu gedenken,
nach altem frommen Christenbrauch.
Es mussten alle Glocken schweigen,
zu dieser traurig, stillen Zeit,
zerbrochen sind die Satansketten,
vorüber aller Seelen Leid.
Und wer den Tod hat überwunden,
der wird einst auferstehen,
zu dieser frohen Osterzeit,
im himmlischen Jerusalem.

Drum bitten wir um eine Gabe
nach altem, frommen Christenbrauch,
Gott wünscht euch frohe Feiertage,
und wir Ratscherkinder auch!

Haundolstein, kleiner geschrieben: Kann ausgelassen werden.

 

Pfarre Böheimkirchen – Region Siebenhirten

1. In der Früh und am Abend (8 Uhr, 18 Uhr) 
Wir ratschn, wir ratschn den englischen Gruß, den jeder katholische Christ kennen muss. Drum Leidl follts nieder auf eure Knie und bets drei Vater unser und drei Ave Maria.
(Wir ratschn, wir ratschn die bumpane Mettn, Leidl stehts auf und mochts Osterflecken.)

2. Vormittags (11 Uhr)
Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft und sie empfing vom heiligen Geist. Maria sprach: "Sieh, ich bin die Magd des Herrn und mir geschehe nach deinem Wort." Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. 

3. Nachmittags (15 Uhr)
Von der sechsten bis zur neunten Stunde lag eine große Finsternis über der Erde. Um die neunte Stund rief Jesus mit lauter Stimme: "Mein Gott, mein Gott! Warum hast du mich verlassen?" Jesus gab seinen Geist auf. Er war gehorsam bis zu seinem Tod am Kreuze. 

4. Absammeln (Samstag Nachmittag: 14 Uhr)
Wir verkünden die freudige Nachricht, dass Jesus auferstanden ist. Der Tod ist siegreich überwunden. Der Stein ist weg, das Grab ist leer gefunden. Ein Engel im schneeweißen Kleide verkündete den Frauen eine große Freude. Liebreich spricht er zu ihnen: "Wen sucht ihr? Jesus von Nazareth? Er ist nicht mehr hier. Seht den Ort wo er gelegen hat. In Galiläa werdet ihr ihn wiederfinden." Wir wünschen frohe Osterfeiertage und ein glückliches Halleluja.