• News
  • Info
  • Angebote
  • Aktionen

Der Minitag 2018 im Stift Seitenstetten

Der Minitag ist eine Veranstaltung der Katholischen Jungschar der Diözese St. Pölten, mit der wir uns bei all den Kindern und Jugendlichen, die in unserer Diözese ministrieren und somit tausende Stunden ehrenamtliche Arbeit leisten, bedanken wollen.

Mit dem Minitag dürfen wir jedes Jahr am Pfingstdienstag in einem anderen Kloster oder Stift unserer Diözese zu Gast sein – 2018 freut es uns, dass das das Benediktinerstift Seitenstetten, der „Vierkanter Gottes“ im Mostviertel, am 22. Mai  unser Gastgeber sein wird.

Nach dem Minitag 2010 zieht es uns wieder in dieses malerische Stift in der üppigen Hügellandschaft des  Mostviertels. Am Pfingstdienstag wird das Stift als Schauplatz für ein Dankefest der Extraklasse dienen: Wir erwarten wieder 2500 Ministrantinnen und Ministranten samt Begleitpersonen, bei denen wir uns für ihr Engagement bedanken wollen. Sei mit deinen Minis Teil dieses Events und verbringe mit uns einen unvergesslichen Tag!

Location und Datum

Der Minitag 2018 findet am Pfingstdienstag, 22. Mai 2018, im Benediktinerstift Seitenstetten (Am Klosterberg 1, 3353 Seitenstetten) statt. Offizieller Beginn ist um 10 Uhr mit der großen Prozession zum Festgottesdienst.

Anmeldung

Die Anmeldung zum Minitag erfolgt schnell und einfach online unter anmeldungen.dsp.at  Im online Formular müssen eine pfarrverantwortliche Person, alle Begleitpersonen und die teilnehmenden Ministrantinnen und Ministranten eingetragen werden.

Haben Sie die online-Anmeldung abgeschlossen, erhalten Sie eine Bestätigungs-Mail, die all ihre angegebenen Daten übersichtlich auf einen Blick zusammenfasst. Somit ist ihre Anmeldung abgeschlossen.

Teilnahmebetrag

Der TeilnehmerInnenbeitrag beträgt 9 Euro pro Person, also für alle teilnehmenden Ministrantinnen und Ministranten ebenso wie Begleitpersonen. Dass wir diesen Beitrag so niedrig halten können, verdanken wir all unseren Partnerfirmen und Sponsoren, ohne die der Minitag nicht möglich wäre. In den 9 Euro ist vom Mittagessen bis zu den verschiedensten Bastelmaterialien etc. alles inkludiert. Ihre Ministrantinnen und Ministranten benötigen am Minitag selbst also kein Geld -  höchstens sie wollen ein Eis oder eine Kleinigkeit im Jungscharshop erwerben.

In der Bestätigungsmail nach der abgeschlossenen Anmeldung ihrer Pfarrgruppe zum Minitag erhalten Sie auch automatisch die Höhe des zu zahlenden Teilnahmebeitrags. Wir bitten Sie diesen, am besten per online Banking, auf das angegebene Konto zu überweisen.

Einlass am Minitag, Ausfall von TeilnehmerInnen bzw. zusätzliche TeilnehmerInnen

Ist der Teilnahmebetrag Ihrer Pfarre bei uns eingelangt, werden spätestens in der Woche vor dem Minitag die letzten Informationen und vor allem die Einlassbänder für den Minitag postalisch zugesandt.

Pro Person erhalten Sie ein Einlassband, das Sie Ihren Ministrantinnen und Ministranten am besten bei der Anreise zur Veranstaltung aushändigen. Dieses ist für alle Handgelenksgrößen anpassbar und lässt sich mit einer Plastikplombe einfach verschließen und sitzt äußerst komfortabel.

Hat sich an Ihrer Gruppengröße nichts geändert, brauchen Sie beim Einlass am Minitag nur den Namen Ihrer Pfarre zu nennen und können ohne Warten oder Anstellen sofort ins Programm einsteigen.

Sind TeilnehmerInnen Ihrer Pfarre z.B. krankheitsbedingt ausgefallen, so brauchen Sie beim Einlass nur die Einlassbänder der betreffenden Person abgeben und Sie erhalten den adäquaten TeilnehmerInnenbeitrag zurück.

Ist doch eine Person mehr als ursprünglich geplant in Ihrer Gruppe dabei, dann ist dies natürlich auch kein Problem. Beim Einlass können Sie den TeilnehmerInnenbeitrag in bar bezahlen und Sie erhalten ein weiteres Einlassband.

Anreise

Die Anreise zum Minitag nach Seitenstetten ist von den Pfarrgruppen selbst zu organisieren.

Beim Formular der Online-Anmeldung gibt es ein Feld mit „Anreise“, in dem Sie eintragen können, ob Sie voraussichtlich mit einem Bus, Kleinbus oder PKW anreisen. Diese Information dient zur besseren Planung und Koordination vor Ort.

Wenn Sie eine eher kleine Gruppe sind und deshalb mit der Nachbarpfarre gemeinsam zum Minitag anreisen, so können Sie auch dies bekanntgeben. Wir bitten Sie, wenn möglich, Fahrgemeinschaften zu bilden, um möglichst umweltschonend anzureisen.

In Seitenstetten stehen Ihnen genügend Parkflächen zur Verfügung und Sie werden von den Ordnungskräften vor Ort eingewiesen.

Wir empfehlen natürlich zusätzlich die öffentliche Anreise mit den Zügen der ÖBB. Die nächstgelegene Bahnstation ist der Bahnhof St. Peter-Seitenstetten, der vom Stift ca. 3 Kilometer entfernt ist. Vom Bahnhof können Sie dann einfach in einen unserer kostenlosen Shuttlebusse (verkehren von 08:30 bis 10:00 und nach der Abschlussshow) steigen. Bitte geben Sie die Anreise per Zug inkl. Shuttlebus im online Formular der Anmeldung ein.

Was brauchen meine Ministrantinnen und Ministranten mit auf den Minitag?

Prinzipiell brauchen Ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht viel einzupacken, hier jedoch einige nützliche Informationen:

- Wir freuen uns sehr, wenn möglichst viele Pfarrgruppen für den festlichen Gottesdienst ihre Ministrantengewänder mitbringen (diese und auch alle anderen Gegenstände können auf einem der Pfarre zugewiesenen Tisch abgelegt werden).

- Im Mai kann es schon sehr heiß sein, deshalb ist Sonnenschutz sehr wichtig. Kopfbedeckung und Sonnencreme sollten deshalb bei niemandem fehlen.

- Am Minitag gibt es immer ausreichend Wasser bzw. Saft zu trinken. Deshalb sollten alle Teilnehmer eine Trinkflasche mitbringen, die an den Getränkeständen jederzeit wieder aufgefüllt werden kann.

- Will man seinen Ministrantinnen und Ministranten die Möglichkeit geben sich ein Andenken im Jungscharshop oder ein Eis zu kaufen, so reicht ein kleiner Taschengeldbetrag von wenigen Euro.

- Größere Geldbeträge, teure Handys, Kameras, Tablets oder andere Wertgegenstände sollten lieber zu Hause gelassen werden.

Verpflegung am Minitag

Im Teilnahmebeitrag ist natürlich auch ein Mittagessen inbegriffen, das jede Gruppe nach zeitlichem Belieben nach dem Gottesdienst einnehmen kann - eine etwas spätere Essenszeit ist der Erfahrung nach angenehmer, da somit der erste starke Andrang und eventuell damit verbundene Wartezeiten umgangen werden . Neben der warmen Hauptspeise gibt es auch Snacks in Form von Obst und Müsliriegeln etc.

Saft und Wasser stehen den ganzen Minitag über in allen Bereichen des Veranstaltungsgeländes in Selbstbedienung zur Verfügung. Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder, speziell an einem besonders heißen Tag, ausreichend trinken.

Ablauf des Minitages

Nach dem Einlass haben alle Gruppen die Möglichkeit sich für den Gottesdienst ihre mitgebrachten Ministrantengewänder anzulegen bzw. anderes Gepäck an einem ihnen zugewiesenen Tisch abzulegen.

Danach findet ein aktivierendes Animationsprogramm statt, bis sich alle Ministrantinnen und Ministranten um 10:00 Uhr zur feierlichen Prozession zum Festgottesdienst mit Abt Petrus Pilsinger ordnen.

Nach dem Gottesdienst starten das vielfältige Workshop- Programm sowie das Mittagessen. Auch dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche Bereiche, in denen man verschiedenste Workshops und andere Aktivitäten ausprobieren kann.

Für ältere Ministrantinnen und Ministranten ab 13 Jahren gibt es wieder einen ganz speziellen Bereich, den Ü13 Bereich. Dort wird Programm speziell für ältere geboten und im Bereich der Dreikönigsaktion wird man auch heuer wieder über so manche Dinge staunen.

Der Nachmittag am Minitag ist also ganz individuell gestaltbar, so bietet sich auch die Möglichkeit mit verschiedenen Workshops "rund um die Welt" zu reisen, sich bei "Adventure & Outdoor" so richtig auszutoben, kreativ zu werden oder einfach einmal ein paar verrückte Dinge auszuprobieren.

Gemeinsam finden sich dann alle wieder um 16:00 Uhr zur großen Abschlussshow zusammen. Mit der phänomenalen Abschlussshow (Unterhaltung und Überraschungen garantiert!) endet der Minitag 2018.

Programm für Begleitpersonen

Für alle Begleitpersonen steht natürlich auch dieses Mal wieder ein Café bereit, in dem man bei Kaffee, Kuchen und anderen Getränken und Snacks gemütlich zusammen plaudern und sich austauschen kann. Ein spezieller Service wird auch heuer wieder die mobile Begleiterbetreuung sein, die sie am gesamten Gelände verwöhnen wird.

Ebenfalls wird es für all jene, die das Stift Seitenstetten noch besser kennen lernen wollen, einige Spezialführungen geben, die nicht alltägliche Einblicke gewähren ...

Umwelt

Ein so großes Fest wie der MINITAG ist natürlich eine gewisse Belastung für unsereUmwelt (Müll, Autoabgase...). Wir wollen diese Belastung so MINImal wie möglich halten undarbeiten deshalb erstmals nach den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens für „green events“. Hilf uns dabei, den MINITAG nachhaltiger zu machen!


Es wird angestrebt, den "MINITAG 2018" nach den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings / Green Events  auszurichten. 

Noch Fragen?

Sie haben eine ganz spezielle Frage, benötigen weitere Informationen oder haben Anregungen für uns? Wir stehen jederzeit gerne für Sie zur Verfügung unter:

a.steininger@kirche.at oder 0664/2322753 (Andreas Steininger und Michael Tanzer, Projektleitung Minitag 2018)